Slider

Chronologie der Wanderausstellung

Unsere Wanderausstellung war in den Jahren 2015 und 2016 über ein Jahr on Tour in Hamburg.
Wir danken allen für die Gastfreundschaft in ihren schönen Räumlichkeiten und freuen uns auf eine Fortsetzung.
Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie unsere Ausstellung zeigen möchten.

27. Mai 2015: Ausstellungseröffnung von „Jugend & Wohnen: Gesichter unserer Arbeit“ in den Räumlichkeiten der Johann Daniel Lawaetz-Stiftung durch den damaligen Senator der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) Detlef Scheele

Der Senator der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) eröffnete offiziell  die Ausstellung mit einem Grußwort. Im Beisein der Gastgeberin Karin Schmalriede, Vorstand Lawaetz-Stiftung, der Fotografin Heike Ollertz, dem Vorstand der Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG, Ingo Theel und dem Team von Jugend & Wohnen feierten die geladenen Gäste und ließen die Fotografien und die Ausstellungstexte auf sich wirken.

30. Mai 2015: Ausstellung und Filmvorführung in Kooperation mit dem Flexiblen Flimmern

Am 28., 29. und 30 Mai haben wir gemeinsam mit Holger Kraus und seinem Flexiblen Flimmern zu Ausstellungsbesuch und Film eingeladen. Erst konnten unsere Fotos betrachtet und das leckere Essen von Holger Kraus genossen werden. Dann wechselten die Besucher_innen in den gegenüberliegenden Seglerverein, um dort den Film „9 Leben“ zu sehen.

Zum Film: „9 Leben“ Maria Speth, BRD, 2010, 109 Min.
Ankündigung Flexibles Flimmern: „Fernab aller Klischees über Obdachlose und Punks fängt Regisseurin Maria Speth („Barfuß“) die ungeheure Kraft ein, die von diesen Menschen ausgeht. Betrachtet man ihre körperlichen und seelischen Narben, könnten sie alle bereits neun Leben gelebt haben. Trotz oder gerade wegen ihrer extremen Lebensumstände haben sie sich zu herausragenden Persönlichkeiten entwickelt, mit ganz individuellen Talenten und Lebensphilosophien. Es wird nicht ihr Alltag auf der Straße dokumentiert, sondern den Protagonisten die Möglichkeit gegeben, im Studio über sich und ihr Leben zu erzählen. Dadurch rückt die Person in den unmittelbaren Fokus.“

16. Juni – 1. Juli 2015: Zu Gast im Lawaetz-Haus

In den schönen Räumlichkeiten der Johann Daniel Lawaetz-Stiftung waren unsere Fotografien zu den Öffnungszeiten für Besucher_innen zu sehen.

14. August – 4. September 2015:  Mit Nachbar_innen im Gespräch bei der Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG im Nachbarschaftstreff dat Klönhus in Wandsbek

Die Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG hatte uns eingeladen, die Ausstellung in den Räumen ihres Nachbarschaftstreffs dat Klönhus in Wandsbek zu zeigen. Am 14. August haben wir im Rahmen des Pflanzfestes unsere Ausstellung eröffnet. Draußen wurde unter fachkundiger Anleitung ein Hochbeet von Grund auf aufgebaut und abschließend von der neuen Pflanzgruppe bepflanzt. Drinnen konnte sich in den Räumen des Klönhuses über unsere Arbeit informiert werden. Wir haben viele nette und interessierte Menschen getroffen und uns über Nachbarschaft, Wohnen und unsere Aufgaben und Erfahrungen ausgetauscht.

14. Januar – 18. Februar 2016:  Ausstellung in der Gallerie im Bezirksamt Wandsbek

Besucher_innen konnten zu den Öffnungszeiten des Bezirksamtes im 2. Stock unsere Fotos betrachten und sich über unsere Arbeit informieren.

30. März –18. April 2016: Ausstellung in der Alten Schlosserei der Mietergenossenschaft Falkenried-Terrassen eG

Wir konnten die Ausstellung in der alten Schlosserei in den Falkenried-Terrassen zeigen und sind mit den engagierten Nachbar_innen ins Gespräch gekommen.

20. April – 11. Mai 2016: Ausstellung im Foyer des Bezirksamts Eimsbüttel

Die offizielle Eröffnung hat am 20. April im Rahmen des Fachausschusses Jugendhilfe stattgefunden. Wir hatten Gelegenheit, unsere Arbeit den Mitgliedern des Ausschusses vorzustellen und viele interessierte Fragen zu beantworten.

18. Mai – 20 Juli 2016: Im Bistro des Sozialpädagogisches Fortbildungszentrums am Stadtpark

Die ausgesprochen netten Mitarbeiter_innen sowie alle Teilnehmer_innen der Fortbildungen im Sozialpädagogischen Fortbildungszentrum konnten in ihrer Mittagspause in den Räumen des Bistros im 2. Stock unsere Fotos betrachten und sich über unsere Arbeit mit Flyern informieren.

Weil aller Anfang Wohnung ist.